#agileGroupies meets Otto Group Vorstand: Warum?

23.01.2020
Gabi Westerteiger Manfred Meyer
#agileGroupies meets Otto Group Vorstand: Warum?

Die Atmosphäre war getränkt von hoher Energie, großer Begeisterung und dem Willen, aktiv Veränderungen für eine effektivere Organisation anzustoßen. Als am Abend des 14. Januar 2020 rund 20 Vertreter*innen der Agile Groupies zu einem „Kaminabend" mit unserer Vorständin Petra Scharner-Wolff zusammenkamen, herrschte ein reger Austausch auf Augenhöhe. Manfred Meyer, einer der ersten Agile Groupies, äußert sich begeistert von Petras Wertschätzung: „Das Dankeschön und die Bereitschaft von Petra, sich der Community zeitlich und gedanklich zu widmen, zeigt die Relevanz von Vernetzung im Unternehmenskontext. Das Wort Vernetzung ist zwar gefühlt in vieler Munde, dennoch stehen die „early adopters"  beim Etablieren eines nachhaltigen konzernübergreifenden "Lern-Netzwerkes" in der Otto Group noch immer am Anfang.

Wie es sich am Kamin gehört, wurden an dem Abend Geschichten ausgetauscht. Die Anwesenden teilten ihre Erlebnisse und berichteten davon, wie sie in die Community eingetreten sind. Auffällig war die Anziehungskraft der Coaching Circles. Das sind Meetups zu bestimmten Themen wie zum Beispiel zu agilen Führungs-, Reife- und Organisationsmodellen. In den Workshops wird wichtiges und nachhaltiges Wissen informell ausgetauscht. Bei den Teilnehmer*innen springt hier häufig der Funke über, sich in und für die Community zu engagieren und beispielsweise den nächsten Circle zu organisieren. Denn davon lebt: Selbstlernend, hierarchieübergreifend, intrinsisch motiviert, konzernweit und crossfunktional organisiert.

Dazu passend wurde die These diskutiert, dass diverse Transformationsteams wirksamer sein können, als es aktuelle Strukturen bieten. Es gilt, Vernetzung neu zu definieren, Veränderung zu begleiten und durchzuführen. „Ich bin davon überzeugt, dass wir durch die Kraft der Gruppe in der Lage sind, unsere Transformation selbst zu stemmen", so Petra. „Ein gutes Beispiel sind die Agile Groupies. Mit den unkomplizierten Formaten zum gemeinsamen Lernen, dem Wissensaustausch und Netzwerk hat die Community das Potenzial zur Massenbewegung. Agile Werte und Prinzipien sind elementare Teile unseres Kulturwandelprozesses."

Und wie geht es in diesem Jahr bei den Agile Groupies weiter? Auf jeden Fall soll der Kaminabend im Herbst 2020 weitergeführt werden. Zudem stehen wieder einige konkrete Formate auf der Agenda. Der kommende Coaching Circle am 26. Februar 2020 widmet sich der Frage, welche Organisationsmodelle es in der Otto Group gibt. Das Lernformat für Product Owner und -Manager, das sogenannte Product Pioneer-Barcamp, findet am 6. März am Campus statt und behandelt das Thema strategische Produktentwicklungen. Ein Highlight, das im vergangenen Jahr gestartete ist, nämlich die OKR-Safari, ist so gut bei den Beteiligten angekommen, dass ein Follow-Up geplant ist. Weiterhin unterstützt die Community durch Barcamps unsere Lernkultur, fördert aktiv den Wissensaustausch und verfolgt so das Ziel, durch Vernetzung die Otto Group zu stärken. 

0Noch keine Feedbacks

Dein Feedback
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
2290 - 3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen